Nubs: testnubs

    Adolphe Sax

    Die Geburt
    Am 06.11.1814 wurde Adolphe Sax (Antoine Joseph Sax ) als ältester Sohn von Charles Joseph Sax (1791 - 1865) in Dinant an der Maas geboren. Er studierte Flöte und Klarinette am Brüsseler Konservatorium. In Brüssle hatte sein Vater als Musikinstrumentenmacher eine Musikinstrumenten Fabrik. So war es nicht verwunderlich, dass Adolphe bald seine musische Ader entdeckte. Schnell wurde er als begnadeter Klarinettist bekannt. Doch er war ehrgeizig und versuchte sich in der Instrumentenwerkstatt seines Vaters Charles-Joseph zunächst daran, die Klarinette und die Bassklarinette zu verbessern, was ihm auch gelingen sollte. Doch der Klang dieser Instrumente hatte ihm zuwenig Tragkraft. So begann er gegen 1840 mit dem Bau eines völlig neuartigen Instrumentes.

    Das Saxophon
    1842 nahm er sein neues Instrument und zog nach Paris um. Dort beabsichtigte er, für seine Erfindung den nötigen finanziellen Hintergrund zu schaffen. Er selber war nicht in der Lage, das Instrument finanziell zu vermarkten. So suchte er in Paris die Unterstützung einflussreicher Leute, die ihm dabei halfen. Er fand Hector Berlioz, der überschwänglich begeistert war. Berlioz schrieb den ersten Artikel über das Saxophon im "Journal des Debats", der als "Geburtsurkunde des Saxophons" bezeichnet wird. Hatte ihm doch Adolphe Sax ein Instrument vorgestellt, das einen wesentlich kräftigeren Klang hatte, als die bisherigen Blasinstrumente. Mit ihm war es möglich, auch in den hintersten Reihen eines großen Konzertsaales die Töne zu genießen. Gleichzeitig war es aber auch in Freiluftkonzerten möglich, die klangstarken Streichinstrumente mit diesem neuartigen Instrument zu ergänzen und brillante Konzerte zu halten.
     
    Der Siegeszug
    Schnell schlossen sich Adolphe Sax und Hector Berlioz weitere zahlungskräftige Sponsoren an. Sax konnte nunmehr seine ganze Energie in den Bau seiner Saxophone stecken. Adolphe Sax baute nun acht verschiedene Baugrößen und ließ die von seinem Vater erworbene Erfahrung in den Bau dieser Instrumente einfließen. Er übertrug diese Erfahrungen auf Trompeten, Hörner, die Tuba und weitere Blasinstrumente. Stolz trugen die so neu geschaffenen Instrumente Sax's Namen. Saxtuba, Saxhorn etc. Hieraus entstanden schnell die damaligen Saxophone.
    Am 28.06.1846 beantragte er das Patent auf seine in acht verschieden Baugrößen gefertigten Saxophone, welches ihm für zunächst 15 Jahre auch erteilt wurde. Dieses Patent verlängerte er kurz vor Ablauf um weitere 5 Jahre.
     
    Die Konkurrenz
    Schnell fanden sich viele, die ihm die Erfindung streitig machen wollten. Der Erfolg zog Neider an, die auch nicht davor zurückscheuten, Adolphe Sax in jahrelange und vielfältige Prozesse zu verwickeln. Man bezweifelte, dass Sax der Erfinder des Saxophones sei und forderte die Löschung des Patentes. Diese Vorwürfe und teilweise langwierigen Prozesse konnte Adolphe Sax jedoch immer wieder entkräften und sämtliche Prozesse gegen ihn gingen verloren. Keiner seiner Gegner konnte Adolphe Sax die Erfindung des Saxophones streitig machen. 

    Adolphe Sax in Belgien

    Adolphe Sax & Cie seit 2012 in Brugge, Belgien wieder aktiv. Karel Goetghebeur hat die Namensrechte 2012 erworben und eröffnete im Gistelsesteenweg 97, 8200 Sint-Andries, Brugge die neue Adolphe Sax & Cie!
    Quelle Audiodatei: https://www.ndr.de/
    Die Konkurrenz
    Schnell fanden sich viele, die ihm die Erfindung streitig machen wollten. Der Erfolg zog Neider an, die auch nicht davor zurückscheuten, Adolphe Sax in jahrelange und vielfältige Prozesse zu verwickeln. Man bezweifelte, dass Sax der Erfinder des Saxophones sei und forderte die Löschung des Patentes. Diese Vorwürfe und teilweise langwierigen Prozesse konnte Adolphe Sax jedoch immer wieder entkräften und sämtliche Prozesse gegen ihn gingen verloren. Keiner seiner Gegner konnte Adolphe Sax die Erfindung des Saxophones streitig machen.

    Schwierigkeiten
    Sax war kein wirklich guter Geschäftsmann, die Prozesse kosteten Geld, und er beschränkte sich auf Bau und Verbesserungen. Er konnte jedoch überzeugen. So kämpfte er 1852 gegen den nahenden Konkurs. Auch diesen Kampf konnte er für sich entscheiden.
    1854, zwei Jahre nach seinem ersten, gerade noch abgewendeten, Konkurs 1852, konnte Sax, das französische Militär gewinnen und von der Notwendigkeit überzeugen, sein Saxophon einzusetzen. Von nun an stattete man die Militärkapellen mit seinen Saxophonen aus. 1857 wurde Sax zum Saxophon-Lehrer am Pariser Konservatorium und unterrichtete dort sein Instrument. Die Gelder kamen, der Ruf stieg. Adolphe Sax war ein verhältnismäßig wohlhabender und bekannter Mann geworden. Schon 1858 wurde Sax zum Direktor des Bühnenorchesters der Pariser Oper berufen. Er war berühmt, bekannt und beliebt. Er lebte in Saus und Braus und gab das Geld, das er jetzt im Überfluss hatte, mit vollen Händen aus.  

    Der Niedergang
    Durch die Niederlage des französischen Militärs 1870 und der darauf folgenden schlechten wirtschaftlichen Lage, wurde 1871 die von Sax belegte Stelle als Saxophon-Lehrer gestrichen. Eine weitere Auswirkung der Niederlage war, dass nun plötzlich keine Nachfrage mehr nach den Saxophonen Sax's bestand. Er geriet abermals in finanzielle Schwierigkeiten und konnte auch einen zweiten drohenden Konkurs 1873 gerade noch abwenden. Doch nur vier Jahre später, im Jahre 1877, die wirtschaftliche Lage hatte sich nur unwesentlich verbessert, musste Adolphe Sax nun endgültig Konkurs anmelden. Freunde, die er um sich geschart hatte, waren plötzlich weg, Gelder waren ausgegeben, der Ruhm war vergangen. Die letzten Reste der Werkstatt Adolphe Sax wurden versteigert. Was keinen Abnehmer fand, blieb wo es war. Die allerletzten Reste und die Werkstatt des Adolphe Sax & Cie erwirbt Henri Selmer 1928, einer der größten Saxophonhersteller heutiger Zeit von seinem Sohn. Die Saxophone werden noch eine Weile weiter gebaut, später dann zusätzlich mit Selmer graviert.
     Am 07.02.1894 stirbt Adolphe Sax einsam und verarmt in Paris.

    Die Wiedergeburt
    2012 erwirbt Karel Goetghebeur die Namensrechte an der Adolphe Sax & Cie und baut seit dem 27.09.2012 wieder Saxophone in Belgien. Die Modelle heißen Dinant, Dinant II, Brussels, Paris, Bruges in den Bauformen Alt und Tenor. Darüber hinaus werden Saxophone nach Kundenwunsch gefertigt.
     
    signature-a-sax.jpg

    Die neuen Modelle

    Karel Goetghebeur fertigt auf Basis von fertigen Rohlingen, wieder Alt- und Tenorsaxophone in Belgien. Die Modelle Aspirant, Dinant, Paris, Brussels und Bruges sind zwischen 2.650 € und 2.850 € für ein Alto zu bekommen. Das Aspirant bereits ab 1.250 € Für einen Aufpreis von 100 € erhält man die jeweilige Ausführung als Tenor.

    Hinzu kommt das Dinant II, das als Costummodell beschrieben wird. Ein Alto ist je nach Ausführung ab 3.150 € bis 4.450 € zu bekommen. Auch hier liegt der Aufpreis für ein Tenor bei 100 €                                               Adolphe Sax

    Zahlen, Daten, Fakten

    Seriennummern, Stückzahlen und sonstige Infos. Es ist immer schwierig bis unmöglich heute noch sichere Zahlen zu bekommen. Daher immer ohne Gewähr.

    Zahlen!

    Anhand der Seriennummernliste versuchen wir die hergestellte Zahlen an Instrumenten zu errechnen und mal hier darzustellen. Diese Angaben sind aber mit Vorsicht zu genießen. Es gibt weder nachvollziehbare Listen dun das was kursiert ist sehr lückenhaft.
    Adolphe Sax begann 1840 mit der Produktion von Saxophonen.

    1844 |

    1851 |

    1854 |

    1855 |

    1856 |

    1857 |

    1858 |

    1859 |

    1860 |

    1861 |

    1862 |

    1863 |

    1865 |

    1866 |

    1867 |

    1868 |

    1869 |

    1870 |

    1872 |

    1875 |

    1876 |

    1878 |

    Seriennummern

    Die Listen stammen meist aus Angaben in Bücher, dem Internet oder aus Instrumentensammlungen. Gerade bei Adolphe Sax ist das sehr wage und verlässliche Aufzeichnungen gibt es nicht

    Seriennummer      Baujahr
    0- 6497   bis ca. 1844
    6498 - 10228   bis ca. 1851
    10229 - 12345   bis ca. 1854
    12346 - 15353   bis ca. 1855
    15354 - 16142   bis ca. 1856
    16143 - 17077   bis ca. 1857
    17078 - 17650   bis ca. 1858
    17651 - 19812   bis ca. 1859
    19813 - 21202   bis ca. 1860
    21203 - 23307   bis ca. 1861
    23308 - 26688   bis ca. 1862
    26689 - 27870   bis ca. 1863
    27871 - 28251   bis ca. 1865
    28252 - 30037   bis ca. 1866
    30038 - 33012   bis ca. 1867
    33013 - 34463   bis ca. 1868
    34464 - 36458   bis ca. 1869
    36459 - 37637   bis ca. 1870
    37638 - 37870   bis ca. 1872
    37871 -39342   bis ca. 1875
    39343 - 39561   bis ca. 1876
    39562 - 41121   bis ca. 1878

    Forum

    Hier ist eine Auswahl an Beiträgen aus unserem Forum zu Adolphe Sax und seinen Instrumenten. Möchtest du etwas dazu sagen, dann musst du dich nur kurz registrieren und kannst dann in die Saxwelt eintreten.

      • smatjess Avatar
      • Das Saxwelt Saxophonforum
      • Hallo, schön das du zu uns gefunden hast. Neben den Nutzungsbedingungen gibt es noch ein paar Regeln oder Wünsche von mir. * Bist du neu hier,...
      • 8 Monate 2 Wochen her

    Bilder & Sounds



    Sopran um ca. 1859

    Alto ca. 1875

    Soundschnipsel: Serenade Op33 von der CD Les Sax des Saxes

    Alto nach 1928 by Selmer

    Leider noch keine Bilder vorhanden :-(
    Schicke uns doch welche :-)

    Bariton Saxophon um ca. 1844

    Leider noch keine Bilder vorhanden :-(
    Schicke uns doch welche :-)

    Videos



    Geburtshaus Adolphe Sax
    Musée,
    Rue Adolphe Sax 37 in 5500 Dinant

    Adolphe Sax bei Youtube
    Sprache: Französisch
    Adolphe Sax & Cie
    Vorstellung Sprache: Belgisch

    Sax Revolutions
    Trailer Sprache: Englisch


    Copyright ©2003- 2018 by Saxwelt.de. All Rights reserved. ISSN 1864-897

    Saxwelt Newsletter